Die Trachten

0
702

Seit ca. 1977 tragen „De Kohlplanters“ mecklenburgische Trachten, die Originalen aus dem Ratzeburger Museum nachempfunden worden sind und nun in mühevoller Handarbeit selbst angefertigt werden. Das Bunte Bild, das die Gruppe bietet, begründet sich durch die vier verschiedenen Trachten, die die Tänzer ihr Eigen nennen, drei davon alleine für die Frauen und Mädchen.

Da wäre zunächst einmal die „Fischerstracht“: Der golddurchwirkte grüne Rock mit dem schwarzen, samtenen Querstreifen wird speziell für die Gruppe gewebt. Ebenfalls aus schwarzem Samt ist das vorn und hinten spitz zulaufende Mieder, welches mit goldener Kordel geschnürt wird. Bluse und Schürze sind weiß und mit Spitze verziert.

Vervollständigt wird die Tracht durch die so genannte „Schifferhaube“, die mit goldener Borte und weißer Spitze besetzt ist und mit bunten Pailletten handbestickt wird. Am Hinterkopf befinden sich mit Blumenmuster bestickte Haubenbänder, die weit bis in den Rücken fallen.

Als Zweites gibt es die „Bauerntracht“:

Der dunkelblaue Stoff wird genau wie oben geschildert speziell gewebt. Er ist silbern durchwirkt und wird ebenfalls mit einem schwarzen Querstreifen verziert. Das samtene schwarze Mieder ist an der Taille gerade geschnitten und wird mit silberner Kordel geschnürt. Auch zu dieser Tracht gehören weiße Schürzen und Blusen mit Spitze.

Die Haube wird mit silberner Borte und weißer Spitze besetzt und mit bunten Pailletten bestickt. Auch hier ist am Hinterkopf ein zweifaches Haubenband mit buntem Blumenmuster zu sehen.

Die letzte Frauentracht ist die „Sonntagstracht“:

Sie besteht aus einem knöchellangen Kleid, dessen Rockteil rot ist und mit schwarzen Querstreifen aus Samt, sowie schwarzer Zierspitze versehen wird. Der obere Teil des Kleides ist Schwarz und weißt auf dem Brustlatz eine handgearbeitete Blumenstickerei auf. Bei der Sonntagstracht dürfen ebenfalls Bluse und Schürze nicht fehlen. Über die Schultern wird ein schwarzes Dreieckstuch getragen, welches am Brustlatz mit einer Brosche festgesteckt wird. Auch das Tuch ist mit Blumen bestickt. Am Rand befindet sich eine schwarze Fransenborte. Die Kappe weist neben goldener Borte, weißer Spitze und den langen Haubenbändern ebenfalls Blumenstickerei auf.

Die „Burschentracht“ vervollständigt das Bild der Gruppe :

Die Männer und Jungen kleiden sich in eine hellbraune Kniebundhose und ein weißes Hemd mit weiten Ärmeln. Über dem Hemd wird eine Weste mit buntem Muster getragen. Des weiteren zeigt die Weste vorn zwei Reihen goldener Schmuckknöpfe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here