Kinderkiste- was ist das überhaupt?

0
545

Die „Kinderkiste“ existiert im Grunde schon seit Mitte der 90er Jahre – auch wenn sie da noch nicht so hieß. Aber schon zu dieser Zeit, damals noch unter der Regie des Selbsthilfevereins „Rappel – Zappel“, hieß das Konzept: ein Markt, auf dem Privatpersonen Gebrauchtwaren für Kinder anbieten können.

Seit 2006 hat das Ortsjugendwerk der AWO die Planung und Organisation übernommen. Unterstützung gibt es von Seiten des DRK und des THW.

Derzeit können 65 Stände angeboten werden, aufgeteilt auf die Räumlichkeiten rund um die Mensa in der Weingartengrundschule und in der dazu gehörenden Sporthalle. Je nach Wetterlage kann auch der Pausenhof mit genutzt werden.

Anmelden kann sich jede Privatperson, professionelle Anbieter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: Das Kinderkisten- Team verkauft neben verschiedenen Getränken auch Würstchen, selbstgemachte Salate, Waffeln, Torten und Kuchen.

Ab 2018 können die Standinhaber auch Frauenkleidung anbieten. Für mehr Informationen dazu wenden Sie sich bitte an die angegebenen Kontaktpersonen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here